<<<Übersicht

Wieder sehen nach Jahren

 

Beate arbeitet erst seit einigen Wochen im Tierheim. Es war schon immer ihr Traumberuf gewesen. Ihre Arbeit beschränkt sich zwar nur auf die Katzen, aber das ist für sie gerade das richtige.

Sie will gerade Pause machen, als ihre Kollegin Katrin sie ruft: "Beate, wir sollen in die Schillerstraße kommen, dort wurde ein Streuner beobachtet." "OK, ich komme sofort."

Als die beiden angekommen sind, werden sie von einer alten Frau empfangen.  "Sie sind die Leute vom Tierheim?" "Ja. Wo ist denn der Streuner?" "Ich habe ihn in den Schuppen laufen sehen. Wenn ich mir nicht meinen Arm gebrochen hätte.........."  "Ich verstehe. Wir werden ihn schon kriegen." Langsam schleichen sich Beate und Katrin in den Schuppen. Ein graugetigerter Kater kommt den beiden vertrauensvoll entgegen. "Na, du bist mir vielleicht einer", sagte Beate. "Das war ja mal wieder sehr einfach", meinte Katrin. Der Kater wird vorerst in einem der Quarantäne Käfige gesetzt. Am nächsten Tag kommt auch schon der Tierarzt, um ihn zu impfen und zu untersuchen.

"Er muss ungefähr 10-12 Jahre alt sein, hat sich aber gut gehalten. Kastriert ist er auch", sagte  Tierarzt Doktor Kummholz.  Katrin bemerkt Beate ´s    nachdenkliches Gesicht.  "Was ist denn mit dir los?"   "Ich weis nicht. Der Kater kommt mir so vertraut vor."                      Als Namen bekommt er von Katrin kurzerhand den Namen "Tiger" verpasst.

Eines Morgens, als Beate ihn füttern will: "Weist du, Tiger, ich weis jetzt, wieso du mir so vertaut vorkommst! Es ist jetzt schon 9 Jahre her, damals war ich 12 Jahre alt. Wir hatten einen Kater, genau wie dich. Leider verschwand er plötzlich. Er wäre jetzt mindestens 12 Jahre alt. Wir haben nie erfahren, was mit ihm passiert ist." 

 Tiger kann zwar nicht verstehen, was sie sagte, aber ihre Stimme wirkte ihm ebenfalls vertraut. Sollte das der Mensch sein, den er vor so langer Zeit kannte? Zu dem er so gerne zurückgekehrt wäre? Kann das sein? Sie sieht anders aus, größer und die Haare sind auch kürzer, Aber sie muss es sein.   "Mein Kater hieß Mikesch und..........."   Kaum hatte Beate den Namen gesagt, als "Tiger" sie überrascht ansieht.  "Mikesch? Solltest du es wirklich sein?"     Er ist es, das weiß sie jetzt.

In der nächsten Zeit macht sich Beate daran, die letzten Jahre zu erforschen. Sie will heraus finden, was damals passiert ist und wo er sich all die Jahre rum getrieben hat.   Wie sich bald herausstellt, hat ihn ein junges Ehepaar irrtümlicherweise mitgenommen, weil sie ihn für einen Streuner  hielten. Sie haben aber nur  ihre Flitterwochen hier verbracht und reisten zurück in die Schweiz, wo sie auch wohnten. Da Mikesch aber lieber zu seinen Menschen zurück wollte, lief er dem Paar davon. Auf dem weiten Weg nach Hause lernte er viele nette, aber auch gemeine Menschen kennen.

Nach rund 9 Jahren hatte er sein Ziel endlich erreicht. Endlich ist er wieder mit seiner Menschenfreundin vereint. Beate nimmt Mikesch für den Rest seines Lebens zu sich. Endlich, nach all den Jahren hat Mikesch seine  Reise beendet.

Zufrieden liegt er in Beates Bett und träumt von seinen Abenteuern.

 

ENDE